Bericht zur Profi-Jugendleiterschulung 2018

4 Mai 2018
 Mai 4, 2018
Workshopfoto (2)-klein

Die Profis des KJR Deggendorf

Zur diesjährigen Profi-Jugendleiterschulung haben sich insgesamt 20 Jugendleiter/innen im Jugendhaus Abtschlag am Wochenende vom 27. -29.04.18 zusammengefunden. Die Profi-Jugendleiterschulung ist darauf ausgerichtet, die bereits erfahrenen aber auch neue angehende Leitungen auf die diesjährigen Freizeitmaßnahmen und Veranstaltungen des KJR Deggendorf vorzubereiten. Dazu gehören neben Pädagogik, Persönlichkeitsentwicklung, neuen Spielen und regem Austausch natürlich auch Themen und Methoden, um ihre Leitungsfähigkeiten auszubauen. Das Programm und die einzelnen Bausteine wurden von KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger gestaltet und moderiert.

In Kleingruppen und auch in der gesamten Gruppe wurden verschiedene Thematiken bezüglich der kommenden Freizeiten diskutiert. So konnten sich die Leitungen über den aktuellen Planungsstand der Freizeiten austauschen und sich bei einzelnen Fragestellungen gegenseitig unterstützen.

Auch praktische Übungen wurden von den Teilnehmer/innen gemeistert: Gleich am ersten Abend erhielten sie die Aufgabe, sich um die Kalkulation und die Planung der Gruppenverpflegung zu kümmern. Dazu galt es sich abzusprechen und eine Lösung für alle zu finden. Die Abendeinheit lieferte den Teilnehmer/innen neue Erkenntnisse zum Thema “eigene Energie”.

Am Samstag standen neben einzelnen Wunschthemen der Schulungsteilnehmer/innen (z.B. Konfliktmanagement, Umgang mit Heimweh, Autorität, etc.) auch die gemeinsame Organisation von Großgruppenverpflegung, und verschiedenen Spieleeinheiten auf dem Plan. Der Abend stand anschließend unter dem Thema “Ehrenamt und Anerkennung”. Das Ehrenamtskonzept des KJR wurde von der KJR-Mitarbeiterin Kathrin Malterer vorgestellt und mit den Teilnehmer/innen in kleinen Diskussionsgruppen und im Plenum besprochen. “In der Diskussion konnte man feststellen, dass das Thema Anerkennungskultur im Ehrenamt ein besonderes Augenmerk verdient hat und daran weitergearbeitet werden muss”, so Kathrin Malterer über die Diskussion zum Thema Anerkennungskultur.

Das Programm am Sonntag wurde schließlich mit weiteren Wunschthemen der Profis und der Planungsideen der nächsten Jahre gefällt. Gemeinsam wurde über Ideen und Wünsche und deren Durchführbarkeit in den nächsten Jahren diskutiert.

Der Kreisjugendring Deggendorf ist dankbar über die rege Teilnahme, denn ohne die ehrenamtlichen Leitungen und deren Teams wäre das Jahresprogramm nicht umsetzbar. Dementsprechend ist es jedes Jahr ein Anliegen, die Profi-Jugendleiterschulung zu veranstalten und so den Austausch, die Partizipation und die persönliche Weiterbildung zu ermöglichen.

Laut Martin Hohenberger “sind der Kreisjugendring und die geschulten Leitungen nach diesem intensiven Wochenende für die kommenden Maßnahmen und Aktionen bestens aufgestellt und vorbereitet”.

 

 

Ganz nach dem Motto “Nach der Schulung ist vor der Schulung” geht es bald weiter mit folgenden Jugendleiterschulungen:

Jugendleiterschulung II von 08.06. -10.06.18 Themen: verschiedene Bastelangebote für die kommenden Freizeiten und Einsätze, Airbrush, Kreativitätstechniken, Zivilcourage, Improvisationstheater, Wertschätzung  und vieles mehr.

Erlebnispädagogische Schulung von 13.07.-15.07.18 Ein Wochenende in der Natur mit spannenden erlebnispädagogischen Gruppenaufgaben und Grenzerfahrungen mit max. 16 Teilnehmer/innen.

 

1Gruppenfoto-klein Gruppenaufgabe-klein IMG_5800-klein